DIE MITTELSTUFE

Was heißt eigentlich „Mittelstufe"?

Die Bezeichnung „Mittelstufe“ ist erst in jüngerer Zeit üblich geworden. Ursprünglich sprach man in der Waldorfschule von Unter- und Oberstufe, womit zunächst die Klassenlehrerzeit (1 – 8) und dann die nachfolgenden oberen Klassen (9 – 13) gemeint waren. Wenn man als Klassenlehrer mit seinen Schülern allmählich höher steigt, bemerkt man durchaus, dass diese acht Jahre keinen linearen Verlauf nehmen, sondern sich in zwei Abschnitte gliedern:

  • die Unterstufenklassen 1 bis 4 

  • und die Klassen (5), 6, 7, und 8 als den eigentlichen Mittelstufenbereich.

Wie die Darstellung zeigt, fällt das fünfte Schuljahr aus dieser Einteilung etwas heraus. Wir können es als Angelpunkt zwischen Unter- und Mittelstufe betrachten, zählen es jedoch bereits zum zweiten Abschnitt.