Unser Schulprofil

Die Aalener Waldorfschule, 1998 von einer Elterngemeinschaft gegründet, bietet zur Zeit rund 310 Schülern in den Klassen 1-13 eine zukunftsweisende Pädagogik. Mittlerweile bietet die Freie Waldorfschule Aalen alle staatlich anerkannten Schulabschlüsse an, vom Hauptschulabschluss über die mittlere Reife, die Fachhochschulreife bis hin zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Jeder Schüler hat bei uns die Möglichkeit seinen individuellen Abschluss, orientiert an seinen persönlichen Fähigkeiten, zu erwerben.

Das Kollegium besteht derzeit aus 39 Kollegen. Die Schule arbeitet selbstverwaltet, was bedeutet, dass das gesamte Kollegium zusammen mit dem Vorstand, der aus gewählten Eltern und Lehrern besteht und der Geschäftsführung die schulrelevanten Entscheidungen trifft.

Jedes Kind kann, sofern es schulreif ist, die Freie Waldorfschule besuchen, unabhängig von der Religionszugehörigkeit, der Nationalität oder der sozialen und finanziellen Stellung der Eltern.

 

Was will Waldorfpädagogik? 

Waldorfpädagogik will die kreativen Kräfte der Schüler von Grund auf entfalten. Dies bedeutet, dass die Schüler in ihrer Persönlichkeit wahrgenommen werden, ihnen Zeit für ihre Entwicklung gelassen wird und sie nicht "belehrt" werden. Der Unterrichtsstoff orientiert sich an der Entwicklungsstufe der Schüler und spricht immer Denken-Fühlen-Wollen gemeinsam an. Das Motto "Lernen durch Tun" zieht sich durch alle Klassenstufen. Ist es in der Unterstufe das bildhaft-empfindende Lernen bei dem der Bewegungsdrang der Kinder aufgegriffen wird, so tragen in der Mittel- und Oberstufe der handwerkliche Unterricht sowie die unterschiedlichen Praktika zur lebenspraktischen Orientierung bei.