Die Mitgliederversammlung

 

Der Rechtsträger der Freien Waldorfschule Aalen ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein.

Dass die Schule sich „freie“ Waldorfschule nennt, hängt nicht primär mit ihrer Pädagogik sondern mit der Art ihrer Trägerschaft zusammen: Die FWS Aalen ist eine Schule nicht in staatlicher, sondern in freier Trägerschaft, denn es waren Eltern, die aus freiem Entschluss den Schulverein gegründet haben und seither seine Mitglieder sind. Nach dem Gesetz ist die Waldorfschule eine staatlich anerkannte Ersatzschule.

Der Schulverein hält satzungsgemäß eine ordentliche Mitgliederversammlung (MV) im Jahr ab. Auf Antrag hin oder durch Vorstandbeschluss können auch außerordentliche MV stattfinden. 

Die Tagesordnung der MV setzt sich zusammen aus:

  • Begrüßung

  • Pädagogischer Bericht

  • Bericht des Vorstandes

  • Bericht zu den Finanzen des Vereins

  • Entlastung des Vorstandes durch die MV

  • Alle 2 Jahre: Wahl des Vorstandes

  • Wahl der Rechnungsprüfer

  • Verschiedenes (Anträge etc.)

Mitglieder werden mit Unterzeichnung des Schulvertrags alle Eltern, deren Kinder die Schule besuchen, ebenso die Kollegen und Mitarbeiter. Auch Freunde und Gönner der Schule können auf Antrag Mitglied werden. Inzwischen ist der Vorstand darum bemüht, auch ehemalige Schülerinnen und Schüler, die volljährig geworden sind, als Mitglieder zu gewinnen.