Aalen und Heidenheim in Sachsen

Aalen und Heidenheim in Sachsen

Das Vermessungspraktikum wurde in diesem Jahr gemeinsam mit der 10. Klasse der Waldorfschule Heidenheim durchgeführt. Über die anderthalb Wochen im und um das Schloß Niederspree in Sachsen herum berichteten die 40 Schülerinnen und Schüler beider Klassen auf besondere Weise am Freitagnachmittag vor den Pfingstferien, gleich nach ihrer Rückkehr aus der Lausitz.

Die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer Constanze Eppel (Heidenheim) sowie Birgit Heusel und Siegfried Fritzsche begrüßten Schülerschaft und Publikum am Freitagnachmittag in der Mensa in Aalen. Siegfried Fritzsche erzählte von der intensiven Arbeit in der Natur, wie Ordnung und Übersicht in der zunächst als ungeordnet erlebten Szene entstand. Die Entfernungen und die Lage zueinander wurden berechnet und sichtbar gemacht in handgezeichneten, exakten Karten der Umgebung des Schlosses. Die waren in der Mensa ringsum ausgestellt. Im Schulgebäude und bei bestem Wetter im Garten waren Stationen aufgebaut, an denen Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Tätigkeiten zeigten und erläuterten: Die Schrittberechnung und die Arbeit mit dem Theodoliten und anderen feinmechanischen Geräten, Kartierung und Kompaßaufnahme, das Zeichnen der Karte, die Berechnung von Winkel und Strecke.

Die intensive Arbeit tagsüber, die Gemeinschaft an Lagerfeuer und im Basiskomfort des ehemaligen Rittergutes machten das Vermessungspraktikum zu einem Erlebnis.